FANDOM


Rupert Giles
Buffy - Im Bann de Dämonen (7).jpg
Erster Auftritt Das Zentrum des Bösen
Statistics
Name Rupert Edmund Giles
Alias G
G-Man
Ripper
Status verstorben
Klassifizierung Wächter
Dargestellt von Anthony Stewart Head

Rupert Giles (* 1954 oder 1955), in der Serie meistens Giles genannt, ist Engländer und der Wächter von Buffy Summers. Sein Vater und seine Großmutter waren ebenfalls Wächter. Als Jugendlicher wehrte sich Rupert (damals „Ripper“ genannt) gegen seine Berufung und schloss sich einem Magierzirkel an, der innerhalb der Serie durch einen damals beschworenen Dämon Eyghon ausgelöscht wird. Nur der ab und zu auftauchende Ethan Rayne und Giles entkommen der Rache des Dämons. Nach seiner Berufung in den aktiven Dienst als Wächter nimmt der Engländer eine Stelle als Bibliothekar in Buffys Schule an. Anfangs ist er sehr übereifrig und streng mit Buffy. Im Laufe der Serie entwickelt er aber ein väterliches Verhältnis zu ihr. Giles hat zwischenzeitlich nur kürzere Beziehungen. Während der sechsten Staffel beschließt Giles, dass Buffy selbständig werden muss und zieht sich nach England zurück. Wenn Buffy seine Hilfe benötigt, kehrt er regelmäßig nach Sunnydale zurück.

BiografieBearbeiten

Rupert Giles wurde 1954 oder 1955 in England geboren. Seine Familie ist (wenigstens) in der dritten Generation für den Rat der Wächter tätig. Sein Vater und seine Großmutter Edna Giles waren ebenfalls Wächter. Im Alter von zehn Jahren hatte Giles "sehr konkrete Pläne für [seine] Zukunft als Kampfpilot, möglicherweise als Kaufmann".[1]

Unmittelbar bevor Giles nach Sunnydale kommt war er "Direktor an irgendeinem britischen Museum oder sogar dem Britischen Museum". [2]

CharakterBearbeiten

Als Wächter, Bibliothekar und im Allgemeinen Autoritäts-/Vaterfigur, kommt Giles oft die Aufgabe zu Erklärungen zu liefern.

Wenn Giles sich unwohl fühlt, beginnt er zu stottern. Er stottert nicht, wenn er mit Olivia oder Ethan Rayne spricht, aber als er an einem Stuhl übt Jenny Calendar um ein Date zu bitten, bekommt er kaum einen geraden Satz heraus. Wut und körperliche Gefahr machen ihn ziemlich eloquent, was die Vermutung nahe legt, dass er sich mit Wut und in Gefahr wohl fühlt.

Giles: "Na gut. Ich springe rasch in meine Zeitmaschine, zurück ins 12. Jahrhundert und bitte die Vampire um Aufschub ihrer Prophezeihung, damit du den heutigen Abend genießen kannst."

Buffy: "Sehen Sie, das nenne ich Sarkasmus zum falschen Zeitpunkt."

― Der Gesalbte soll am Abend auferstehen, aber Buffy hat ein Date

Quelle: Ohne Buffy lebt sich's länger

Giles benutzt Sarkasmus, wenn er frustriert oder gelangweilt ist, aber auch um emotional schwere Momente aufzulockern und um Frauen zu umwerben. Seine zwei Geliebten Jenny Calendar und Olivia haben beide ebenfalls einen sehr sarkastischen Humor.

Giles wirkt in den ersten drei Staffeln in seinen dreilagigen Tweed-Anzügen manchmal ein wenig fehl am Platz im sonnigen Kalifornien. Das Tweed wirkt als Schild, so wie die schlapprigen Pullover es in der vierten Staffel tun. In der fünften Staffel, als er wirklich zufrieden und gewillt ein Teil der Scoobies zu sein scheint, wird seine Kleidung wieder formeller. In der sechsten Staffel kehrt er zurück zu seinen schlapprigen Pullovern.

Jenny: "Computer riechen aber nicht, Rupert."

Giles: "Ich weiß. Aber es gibt nichts, was mehr mit unseren Erinnerungen verbunden ist, als Gerüche. Irgendeine Blume oder der Duft eines Holzfeuers können Erinnerungen hervorrufen, die längst vergessen sind. Bücher haben einen modrigen, intensiven Geruch. Und das Wissen, das wir aus Computern beziehen, können wir sinnlich nicht erfassen, es ist kalt und tot. Es ist flüchtig, nie richtig da. Und wenn es dauerhaft sein soll, dann sollte der Lernvorgang sinnlich fühlbar sein. Wissen muss riechen."

― Giles erklärt Jenny, was sein Problem an Computern ist

Quelle: Computerdämon

Giles liebt Bücher. Nicht nur verstaubte, muffige Wälzer über Prophezeiungen und Dämonenkunde, sondern er zeigt auch Interesse für höhere Literatur. Er leiht Jenny die Erstausgabe seines Vaters eines Romans von E. M. Forster und bezeichnet Emily Dickinson als ziemlich gute Dichterin - für eine Amerikanerin.

Die Scoobies erfahren in der Episode "Die Unersättlichen", dass Giles ein talentierter Sänger und Gitarrist ist. Buffy findet überraschenderweise heraus, dass Giles Halloween liebt. [3]

BeziehungenBearbeiten

Romantische BeziehungenBearbeiten

Jenny CalendarBearbeiten

"In meiner Zeit als Wächter habe ich viele Menschen begraben, aber Jenny habe ich als Einzige geliebt."

― Giles zu Buffy, als sie an Jennys Grab stehen

Quelle: Das Jenseits lässt grüßen

Jenny Calendar war eine Lehrerin an der Sunnydale High und bezeichnet sich selbst als "Technoschamane" [4]. Zunächst stört Giles sich an ihr und der Technologisierung von Technik, für die sie steht, aber nach dem Sieg über den Dämonen Moloch [4] lernt er Jenny mehr und mehr zu schätzen. Als Angel in der zweiten Staffel seine Seele verliert, kommt heraus, dass Jenny zu dem Zigeunerstamm gehört, der Angel damals mit dem Fluch belegte, der ihm eine Seele gab und das sie ursprünglich nach Sunnydale kam, um ein Auge auf Angel zu haben. Sie wird von Angel ermordet. [5]

Joyce SummerBearbeiten

Unter dem Einfluss der magischen Schokolade [6] verwandelt sich Giles in sein rebellische Teenager-Alter-Ego und bändelt mit Joyce Summers an. Als Buffy kurzfristig telepathische Kräfte entwickelt, erfährt sie aus den Gedanken ihrer Mutter, dass diese mit Giles geschlafen hat, "auf dem Kühler eines Streifenwagens, zwei Mal" [7]. Giles und Joyce sind hinterher allerdings zu beschämt, um sich einander romantisch noch einmal zu nähern.

OliviaBearbeiten

Giles: "Eine Freundin hat sich für einen Besuch angesagt und ich wäre gern mit ihr alleine."
Anya: "Oh, Sie wollen sie also flachlegen."

Giles: "Ja, das ist ein treffender Ausdruck für das, was wir vorhaben."

― Giles will Spike für Olivias Besuch ausquartieren

Quelle: Das große Schweigen
S04e10 5.jpg
Olivia ist eine alte Freundin aus England. Ihr Verhältnis zu Giles ist locker, aber dennoch sexuell. Sie besucht Giles mindestens zwei Mal [8] [9] in Sunnydale und wird durch die Begegnung mit den Gentleman nachhaltig abgeschreckt. [9]

Anya JenkinsBearbeiten

Als die Gruppe durch einen misslungenen Zauber von Willow das Gedächtnis verliert, glauben Anya Jenkins und Giles, sie wären verlobt. [10]


Väterliche BeziehungenBearbeiten

Bereits im Laufe der ersten Staffel wird ihm Buffy wichtig. So steht er in seinem Albtraum über ihrem Grab und wirft sich vor, sie nicht ausreichend vorbereitet zu haben [11]. Allgemein zeigt er gerade Buffy gegenüber viel Verständnis und Rücksichtnahme. Er überlässt ihre Entscheidungen von Anfang an ihr selbst, und stellt im Hintergrund für sie die Weichen. Dazu gehören unter anderem die Einschüchterung Snyders [12], damit dieser Buffys Schulverweis aufhebt oder die Lüge um einen nicht existenten Zauber, um Buffy Gelegenheit zu geben, sich bezüglich der näheren Umstände von Angels "Tod" zu öffnen.

Als Willow mit Magie zu experimentieren beginnt, zeigt er sich besorgt; was angesichts seiner eigenen Erfahrungen auf dem Gebiet Sinn ergibt.

In der dritten Staffel droht das Verhältnis zwischen ihm und Buffy dauerhaft beschädigt zu werden, als er sie ihm Rahmen der vom Wächter-Rat angesetzen Reifeprüfung verrät und ihrer Kräfte beraubt. Entgegen der Regeln beichtet er dies jedoch, was ihr Vertrauen zutiefst erschüttert. Sein Bemühen den Test (der Buffys Leben kosten könnte) vorzeitig abzubrechen scheitert, stellt er sich offen gegen die Anweisungen des Rates und greift persönlich ein. Daraufhin wird er vom Rat gefeuert und angewiesen sich von der Jägerin fernzuhalten, woraufhin er erwidert, er werde sie nicht im Stich lassen. Dadurch verdient er sich einen Teil von Buffys Vertrauen zurück.

Quentin: "Ich habe dem Rat empfohlen - und er ist einverstanden - Sie auf der Stelle von Ihren Pflichen als Wächter zu entbinden. Sie sind gefeuert."
Giles: "Aus welchen Gründen?"
Quentin: "Die Gefühle für Ihren Schützling haben Ihre Fähigkeit zu einem klaren und unparteiischen Urteil beeinträchtigt. Sie lieben dieses Mädchen wie ein Vater und das kann der Sache nicht nützen."

― Giles wird von seinen Pflichen als Wächter entbunden, nachdem er Buffy entgegen Quentins Anweisung zu Hilfe geeilt ist

Quelle: Die Reifeprüfung

Nach Joyce's Tod sagt Buffy Giles ins Gesicht, dass sie ihn liebt, worauf er sich etwas perplex zeigt.

Im Finale der fünften Staffel erstickt er Ben (und dadurch Glory), um Buffy vor den Konsequenzen ihrer Entscheidung, die beiden am Leben zu lassen, zu bewahren. Er bezeichnet Buffy dabei als Heldin. Zwar untergräbt er damit Buffys Entscheidung, andererseits bewahrt er sie davor, Ben eines Tages selbst töten zu müssen. Er opfert seine Moral, um ihre aufrecht zu erhalten - ohne dass sie je davon erfährt.

Ben: "Sie hätte mich töten können."
Giles: "Nein, da irren Sie sich. Aber... eines Tages wird Glory doch wieder auftauchen und Buffy für ihr Schlappe bestrafen wollen. Und die Welt ebenso. Buffy weiß das genau und dennoch konnte sie keinen Menschen töten. Sie ist eine Heldin, verstehen Sie? Sie ist nicht wie Sie und ich."

― Giles erklärt Ben Buffys Verhalten unmittelbar bevor er ihn tötet

Quelle: Vorlage:Ep/5x22

Sein Verhalten gegenüber den Scoobies in der vierten, sechsten und siebten Staffel ist passiv-agressiv. Er möchte ihren Respekt, Zuneigung und Aufmerksamkeit, aber er wendet sich absichtlich von ihnen ab und verweigert mehrfach sinnvolle Bitten um Hilfe.

Buffy SummersBearbeiten

Willow RosenbergBearbeiten

Xander HarrisBearbeiten

Anya JenkinsBearbeiten

TriviaBearbeiten

Joss Whedon und Tony, wie Anthony Stewart Head genannt wird, entdecken während der Dreharbeiten ihre gemeinsame Liebe zur Musik. Hieraus resultierte neben dem Album „Music for Elevators“, die Musical-Folge „Once More, with Feeling“ sowie mehrere Auftritte von Giles als Sänger in der Serie. In Interviews berichten die beiden und andere Darsteller von regelmäßigen Musikabenden bei Joss Whedon zuhause.

ReferenzenBearbeiten


Referenzfehler: <ref>-Tags existieren, jedoch wurde kein <references />-Tag gefunden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki